Ehemaliges Lazarett des Regiments Leibfußgarde (Lindenstr. 25)

Zurück zur Tour




In den Aufzeichnungen Heinrich Ludwig Mangers, eines Potsdamer Architekten, Chronisten und Zeitgenossen Friedrichs, lesen wir, dass im Jahre 1789 in der Lindenstraße einige alte Gebäude aus Fachwerk abgerissen wurden. Ehemals befand sich hier das Lazarett für die Leibgarde Friedrich Wilhelms I. Ersetzt wurde es durch ein nun steinernes, dreigeschossiges Haus, in dem man dann das Lazarett für das Regiment Leibfußgarde einrichtete. Das Gebäude steht noch heute; Sie finden es in der Lindenstraße kurz hinter der Kaserne für beweibte Grenadiere. Baumeister war Georg Christian Unger, der 1772 den prächtigen Bau mit seiner repräsentativen frühklassizistischen Fassadengestaltung entstehen ließ.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Landeshauptstadt Potsdam. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

13
Ehemaliges Lazarett des Regiments Leibfußgarde (Lindenstr. 25)

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 840 1 + 13

Mit freundlicher Unterstützung von