Großes Militärwaisenhaus

Zurück zur Tour




Gleich rechts neben dem Obelisken des ehemaligen Neustädter Tores erhebt sich das Große Militärwaisenhaus. Nach dem Vorbild der Franckeschen Stiftung in Halle an der Saale, die Friedrich Wilhelm I. persönlich besucht hatte, wurde ab 1722 das erste Militärwaisenhaus in Potsdam errichtet. Gegründet wurde es für die Unterbringung, Versorgung und Ausbildung von Nachkommen gefallener, verstorbener oder besonders armer Soldaten, wobei zunächst nur Jungen, später auch Mädchen aufgenommen wurden.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Landeshauptstadt Potsdam. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

11
Großes Militärwaisenhaus

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 840 1 + 11

Mit freundlicher Unterstützung von