Charlottenstraße, westliches Ende

Zurück zur Tour




In den Planungen, die Friedrich II. für die Erneuerung der Stadt anstellte, spielte die Charlottenstraße eine herausragende Rolle. Noch unter seinem Vater, dem Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I., hatte Potsdam durch den Ausbau zur Garnisonstadt einen enormen Bevölkerungszuwachs erlebt. Dazu ließ der König die Stadt erweitern und die neu errichtete Stadtmauer verlief nun direkt entlang der Charlottenstraße. Ab 1733 wurde Potsdam ein weiteres Mal vergrößert. Um nach Norden hin Platz zu gewinnen, wurde die Stadtmauer abgerissen und in das Gebiet verlegt, in dem sich heute die Hegelallee befindet.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Landeshauptstadt Potsdam. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

27
Charlottenstraße, westliches Ende

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 840 1 + 27

Mit freundlicher Unterstützung von